Warning: Use of undefined constant siteurl - assumed 'siteurl' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /www/htdocs/w00e1ec5/wp-content/plugins/author_exposed/author_exposed.php on line 58

Massive Kayak Freestyle Action

- endlich seriös Kajak fahren -
Hell Yeahr MkfA

Lammeröfen

Einstieg: Hinter einer Brücke gleich links rein 47.589369, 13.284675

Ausstieg: 2,6 Km auf der B162 bergab 47.576581, 13.267187

Schwierigkeit: WW 4

Unser Pegel: 75 cm bei Meßstelle Obergäu, Lammer (MW laut kajak.at) am 15.05.2010

Trampen: Trotz mießen Wetters viele Paddler; kurze Distanz von Ein- zu Ausstieg ohne Abzweigung; mäßig befahrene Landstraße;

Ausgang Lammeröfen

Ausgang Lammeröfen

Zur Besichtigung vom Ausstieg aus die Lammer auf der linken Seite hoch laufen, nach 700m kommt man an einen Steg, der in 20 Metern Höhe fast die ganze Klamm entlang führt – nur die ersten 400m sind von außen nicht einsehbar. Alternativ kann man auch den Berg hoch fahren und den Steg runter laufen, da langt dir der gemeine Österreicher aber in die Tasche und knapst sich 3 Euro.

Wir starten bei der Autobrücke an einer Kiesbank. 1 Km zu Warmfahren mit ein bisschen Geplätscher und Kehrwasser, dann kommt die 1m Eingangsstufe in deren Mitte ein dicker Stein liegt, wir sind hier knapp rechts am Stein vorbei runter gebooft. Gleich wird’s eng, finster und feucht – 15 Meter überhängende Felswände, gut Gefälle und eine Walze durch die man aber mit Schwung problemlos durch kommt. Leichtes Presswasser, erstaunte Touris, die für ihre 3€ jetzt auch noch weltklasse Wassersport geboten bekommen, und schon gibt’s wieder Tageslicht. Ab hier haben wir vom Steg aus besichtigt und Fotos gemacht.

Der Rest besteht aus fünf interessanten Stellen. 1. Leichte Walze (links halten) 2. Längerer Katarakt (mittig mit tendenz nach links) 3. Stufe mit größerem Rücklauf. Fels in der Mitte. Kann rechts und links gebooft werden 4. Das „S“ (links halten, aber eigentlich spülts einfach durch) 5. Recht schmaler Ausgang

Fazit: Bei unserem Wasserstand ein fairer, abwechslungsreicher Bach, der Laune macht. Kleinere Stufen zum Boofen, etwas längere Strecken mit gut Gefälle, und zwischen den Stellen immer wieder ruhiges Wasser zum chillen und rantasten. Was allerdings keinen Spaß machen dürfte, ist hier zu schwimmen. Aus der Klamm klettern ist nur an einer Stelle möglich, wieder ins Boot zu steigen mit Glück vielleicht an zweien. Das heißt wer schwimmt, schwimmt durch, alle anderen können das leider recht kurze Stück (insgesamt 2,8 Km, Klamm an sich 1 Km) locker 3 bis 4 mal am Tag fahren.

Mehr Infos:
Unsere Fotos von den Lammeröfen (Danke an Olly und Sandro)
kajak.at
paddeln.at

Tags: , ,
Kategorie: Wildwasser
17. Mai 2010: Philipp | 669 views

Eine Reaktion

  1. Marcus

    schaut interessant aus…

Einen Kommentar schreiben

Bitte beachten: Die Kommentar-Moderation ist eingeschaltet, deshalb könnte dein Beitrag etwas später veröffentlicht werden. Du brauchst deinen Kommentar nicht mehrmals abzugeben.