Massive Kayak Freestyle Action

- endlich seriös Kajak fahren -
Hell Yeahr MkfA

EOFT & Hotel Charley 4

Update 04.11: Es gibt eine Reaktion von EOFT, ich hab den Artikel ergänzt.

Gestern war die European Outdoor Film Tour (E.O.F.T.) in Nürnberg und wir haben uns das natürlich nicht entgehen lassen. Im knapp 2,5 stündigen Programm waren 3 Kletter-, 2 Mountenbike- und 3 Ski/Snowboardfilme. Alle professionell produziert mit sehr geilen Aufnahmen und spannender Rahmenhandlung.

Pressebild zum Film Hotel Charlie (http://eoft.eu/presse/)

Pressebild zum Film Hotel Charlie (http://eoft.eu/presse/)

Aber eigentlich ging’s mir um den einzigen Paddel-Film des Abends: Hotel Charley IV – At Your Own Risk. Der Trailer verspricht einiges, genau wie die Website der EOFT selbst und die Beschreibung in einem Webshop:

Pedro’s controversial 127foot vertical waterfall, Pakistan’s Rondus Gorge of the Indus, first descents in California & hucking huge waterfalls in Brazil. Nicely shot & edited, there is glorious scenery, tough whitewater, and carnage! The logistics of adventuring in Pakistan are interesting also.

Nach der Pause ging’s endlich los, zu erst kam Pedros Wasserfallbefahrung. Ne schöne Lachnummer: 1. hat er die Anfahrt verkackt 2. konnte er die korrekte Befahrung nicht Beweisen 3. ist er danach mit seinem backfrischem Schädeltrauma völlig banane unterm Wasserfall rumgekrabbelt und dann hat es gefühlte 10 Sekunden gedauert, bis er um Längen überboten wurde. rofl, guter Anfang für einen Paddelfilm.

Dachte ich, doch dann war erstmal zappen und es ging mit nem (etwas zu lange geratenem) Kletterexpeditions-Film weiter, dann noch mal Mountenbike und Ski und dann wurde die Veranstaltung offiziell beendet.

WTF? Wo ist der Rest vom Paddelfilm? Alle anderen Filme wurden doch auch in voller länge ausgestrahlt, oder? Auf der Website des EOFT steht auch nichts von einer ultra Kurzversion. Was soll die Scheiße also?

Naja, ein paar Kajakfans können wir mit der Ankündigung von Hotel Charley schon in das Publikum locken, aber am Ende sind es doch zu wenige, als dass da Protest aufkommen würde.

Sind das die Marketingstrategien von Mammut & Goretex und wer da sonst noch an der Planung sitzt?

Würde auf der Website stehen, dass man beim EOFT nur die Wasserfall-Szene sieht, hätte ich mich darauf ein gestellt, hätte die anderen Filme genossen (die die 10 Euro Eintritt auf jeden Fall wert sind), hätte nicht auf den Paddelfilm gewartet. Und vor Allem wäre ich nicht mit dem Gefühl verarscht worden zu sein, nach Hause gegangen.

PS: 700 Leute im Publikum, 4 Leute an der Bar, 300 Poster. Komisch eigentlich, aber auch das steigert die Laune nur geringfügig. Geh ich da nächstes Jahr wieder hin oder schau ich mir die DVD bei nem Kumpel an?

nix als ärger. rinnjehauen,
euer sportler des jahres
(Beleidigungen wurden auf Wunsch und weil ich eine vernünftige Antwort bekommen habe aus dem Text entfernt;) )

Update 04.11:
Ich habe auf Renes Kommentar hin auch mal eine Mail mit Link auf diesen Artikel an EOFT geschrieben. Nach 3,5 Std kam folgende Antwort und auf eoft.eu wurden die Filmbeschreibungen um die Längenangabe ergänzt.

Hallo Philipp,

danke für Deine Kritik zur Vorstellung in Nürnberg. Das Du Dir als Kajakfan bei Hotel Charley 4 mehr erwartet hast, können wir nachvollziehen.

Zunächst einmal ist zu sagen, dass alle Filme die auf der EOFT laufen, einen extra-EOFT-Downcut haben – Ausnahme dieses Jahr sind lediglich die kurzen Streifen „The longest way“ und „Urban Trail“ – da das Programm dieses Jahr sonst ca. 6 Stunden lang sein müsste. Würden wir auch gerne zeigen, ist aber leider nicht möglich und bei einigen Filmen auch wirklich langatmig. Daher reduzieren und kürzen wir die Filme. Zum Teil werden nur spezielle Segmente – wie bei Hotel Charley 4 oder That’s it, that’s all – oder auch eine ganz neue Schnittfassung, wie bei TEN oder Reality Check gezeigt. Dies geschieht immer in enger Absprache mit dem jeweiligen Filmemacher/Produzenten, sofern wir nicht selber die Produzenten sind.

Ziel ist es ein spannendes, abwechslungsreiches, abendfüllendes, ca. 120 minütiges Programm zu erstellen, das einen Querschnitt aus den derzeit besten Outdoor- und Abenteuerfilmen zeigt.

Beim „Nachschauen“ auf unsere Website habe ich allerdings leider wirklich feststellen müssen, dass wir die Filmlängen bisher nicht in den Filmbeschreibungen genannt haben, sondern nur bei den Trailern & Ausschnitten im Player rechts. Definitiv ein Versäumnis unsererseits, dass wir beheben werden! Wir wollen hier sicherlich nicht den Anschein erwecken, dass wir den vollen Film zeigen und dann nur eine kurze Variante bringen!

Allerdings kündigen wir in der Beschreibung bei Hotel Charly 4 auf unsere Website nur den Part mit dem Wasserfall an und geben nicht die Beschreibung die Du aus einem anderen Webshop gezogen hast – denn das zeigen wir ja auch nicht.

Wir hoffen Deine Fragen damit beantwortet zu haben. Und naja, wir würden uns freuen, wenn Du in Deinem Blog vielleicht doch noch einen etwas versönlicheren Ton anschlagen könntest – geht ja in der Email an uns auch ;-)

Beste Grüße,

Ulf Michels

PS: Nürnberg: 550 Leute pro Vorstellung und dafür je 300 Poster und 300 Aufkleber – was weg ist, ist weg. Sorry!

Meine Antwort:

Hi Ulf,
Danke für die ausführliche Antwort.
Das nicht nur der Kajak-Film beschnitten wurde, hatte ich mir fast gedacht, konnte es aber nicht beurteilen.
Das Problem ist wohl, dass erstens nur 10 min übrig geblieben sind und zweitens diese 10 min, genau das beinhalten, was mich nicht interessiert.
Nach der Stimmung im Saal zu urteilen, ist der Ausschnit nicht nur von mir mehr als Lachnummer, denn als seriöses Paddeln angekommen – schade, aber auch Geschmackssache.

Die Beschreibung aus dem Webshop hatte ich im Vorfeld dazu verwendet, um mich über den Film zu informieren, da eure Beschreibung ja nur einen Teil des Films darstellt – aber wie sich herraus gestellt hat die des ganzen Gezeigten;)
Die Längenangabe hätte mich wahrscheinlich auf die richtige Spur gebracht.

Ich würde deine E-Mail gerne als Update des Blog-Artikels veröffentlichen, wenn ich dein OK bekomme.

Gruß,
Philipp Beck

Zusammenfassend:
Der gezeigte Ausschnit aus Hotel Charley 4 ist schlecht und zwar richtig.
Die Kürzung des Films auf gerade mal 10 Minuten stand zwar auf der Website, allerdings nur im letzen Winkel (was mittlerweile geändert wurde).

Dinge wie die Anzahl der Aufkleber (hab ich keine gesehen), Poster und Barleute so wie das Zusamentreffen von 1100 Leuten zwischen erster und zweiter Vorstellung (das nächste mal einfach eine Länger Pause zwischen den Vorstellungen machen) sind Mängel, die ich normalerweise übersehe, aber wenn der Paddelfilm scheiße ist liegen die Nerven eben blank;)

Und am Ende noch ein Lob an das EOFT-Team bzw. Ulf: Die Antwort per E-Mail kam wirklich schnell und ausführlich, genau wie die versprochene Verbesserung auf der Website.

Tags: , , ,
Kategorie: Allgemein
2. November 2009: Philipp | 396 views

5 Reaktionen

  1. Rene

    Hab den ganzen Müll in Mannheim gesehen. Letztes Jahr war schlecht und dieses Jahr….. Naja die EOFT hat erstmal eine böse Mail bekommmen.

  2. Philipp

    Hi Rene,
    der Zusammenschnitt von Hotel Charley war wirklich madig und das ganze vorher als kompletten Film anzukündigen mehr als dreist. Die Qualität der anderen Filme hat aber etwas entschändigt, finde ich.

    Wie war Bild, Ton und Organisation in Mannheim? Mich würde die Reaktion von EOFT auf deine E-Mail interessieren, sollte da was kommen sag bitte Bescheid.

  3. Rene

    Also Ton und Bild war besser auf redbull.com da konntest du vorher schon die Hälfte von Hotel Charley sehn.
    Da hatte ich wenigstens HD auf meinem Heimkino. Keinen überfüllten Kinosaal mit lauter Mammutjacken trägern. Die Organisation war super! Einfach Ellenbogen einsetzten und schon hatte man Plätze in der obersten Reihe. Nein im Ernst es war derart beschissen. Eine frau mit Platzangst kam nichtmal mehr aus dem Kino raus. Nächstes mal kauf ich mir nur noch die DVD und mach mir nen schönen Abend daheim mir Freunden!

    Reaktion auf die Mail gabs noch keine

  4. Marcus

    mensch, da bin ich mal echt beruhigt, dass ich da nicht hingegangen bin, scheint wohl doch mehr oder minder ein reinfall gewesen zu sein. Vielleicht ändert sich das ja vielleicht im nächsten jahr, cool wäre das auf alle fälle….

  5. Philipp

    @Rene: In Nürnberg hatten wir da mehr Glück, wobei es dort auch ein paar Plätze gab auf die ich mich nur mit Ellenbogen-Schlägen hätte schubsen lassen;) Naja und die kleineren Kritikpunkte von oben. Durch redbull klick ich mich grad durch, geiles Zeug dabei…

    @Marcus: Wäre ein vernünftiger Paddelfilm über 15 – 20 min mit drin gewesen, hätte ich wirklich fast nichts zu meckern gehabt. So wars halt n derber Dämpfer. Nächstes Jahr werd ich mich auf jeden Fall vorher ausgiebig Informieren, was in welcher Länge dran kommt, aber ein bisschen Glücksspiel wird es wohl immer sein…

Einen Kommentar schreiben

Bitte beachten: Die Kommentar-Moderation ist eingeschaltet, deshalb könnte dein Beitrag etwas später veröffentlicht werden. Du brauchst deinen Kommentar nicht mehrmals abzugeben.